Motor Challenge Schweiz
Energieeffizienzsteigerung für elektrische Antriebe


MotorChallenge Newsletter 2007/1

Wir freuen uns Ihnen hiermit die neueste Ausgabe des Newsletters von Motor Challenge mit den folgenden Themen präsentieren zu dürfen:

Motor Summit 07 in Zürich

Am 10. und 11. April wurden am Motor Summit 2007 der Schweizerischen Agentur für Energieeffizienz S.A.F.E. nationale und internationale Strategien vorgestellt und Erfahrungen mit Effizienzkampagnen für Industriemotoren ausgetauscht. Die Tagung wurde von über 100 Fachleuten besucht und vermittelte aktuelle Erkenntnisse zu strategischen wie auch technischen Aspekten effizienter elektrischer Antriebe. Der neue Effizienzschwerpunkt Motoren von EnergieSchweiz wurde vom BFE-Direktor Walter Steinmann wie auch Programmleiter Michael Kaufmann vorgestellt (vgl. auch unten). Sämtliche Referate sind als PDF-Datei zum Download verfügbar unter www.energieeffizienz.ch.

EEMODS07 in Beijing

Soeben ist die internationale EEMODS'07 Konferenz in Beijing zu Ende gegangen (www.eemods.cn/Agenda.htm). Die EEMODS'09 ist in Nantes, Frankreich, geplant. Wir werden in einem späteren Newsletter auf Ergebnisse von EEMODS'07 zurückkommen und Links zu Referaten vermitteln. Die von Conrad U. Brunner gegründete internationale Organisation SEEEM (Standards for Energy Efficiency of Electric Motors) koordinierte ihre Arbeiten an einem Side Event der EEMODS'07; mehr dazu auf www.seeem.org.

EnergieSchweiz Umsetzungskonzept "Elektrische Antriebe"

Nach dem Workshop vom 27. Sept. 2006 (Bundesamt für Energie, Bern-Ittigen) wurden die Berichte zu den möglichen Umsetzungs-Aktionen weiter bearbeitet unter Einbezug der Rückmeldungen vom Workshop und von S.A.F.E.. Sie sind mittlerweile als Schlussberichte auf www.electricity-research.ch zum Download bereit (Suche: Motoren; Schnyder und Baumgartner).

EnergieSchweiz

Basierend auf diesen Grundlagen sollen nun Umsetzungsprojekte ausgelöst werden. Im Vordergrund stehen Aktionen zur Initialisierung von Motoren-fokussierten Energieanalysen in Industriebetrieben, aber auch verstärkte Einbringung des Energieeffizienz-Know-hows in die Aus- und Weiterbildung und weitere Aktionsbereiche. In nächster Zeit sollen diese Aktionen in Zusammenarbeit mit Agenturen (EnAW, S.A.F.E.) und Branchenverbänden konkretisiert werden.

Im Rahmen des S.A.F.E.-Projektes "SwissEnergyMotors" zum Aufbau der der Grundlagen und der Projektorganisation für ein Effizienzprogramm "Elektrische Antriebe" soll ein standardisiertes Vorgehen inkl. Analysetools und Zugang zu Messgeräten für Betriebs-Audits erarbeitet werden. Damit können Beratungsteams rasch die nötigen Kenntnisse erhalten. S.A.F.E. sucht interessierte Beratungsbüros und Mess-Dienstleistungsfirmen, welche bereits Erfahrungen im Bereich Elektroantriebe haben (juerg.nipkow@energieeffizienz.ch)

Presseartikel "Energieeffizienz bei Elektromotoren"

Im Bulletin SEV/AES 5 (2007) untersuchen die Autoren Jürg Nipkow und Conrad U. Brunner Gründe der schleppenden Umsetzung von Energieeffizienzmassnahmen im Bereich der elektrischen Antriebe. Während in USA und Kanada der Marktanteil von Asynchronmotoren der höchsten Wirkungsgradklasse 20% erreichen, stagniert dieser in Europa bei 9%. Um diesen Rückstand aufzuholen, arbeiten die EU-Behörden Vorlagen zur Festlegung von Mindestanforderungen aus, wie dies die USA mit dem "Energy Policy Act" (EPAct) bereits 1992 vorgeführt haben. Und auch die Schweiz könnte hier mitziehen. Dazu sollen die heute unterschiedlichen Wirkungsgradklassen durch den IEC-Standard 60034-30 harmonisiert werden. Anstelle von EFF 1, 2, 3 werden dann die Effizienzklassen mit 3-Stern, 2-Stern und 1-Stern bezeichnet.

Darüberhinaus weisen die Autoren auch auf das oft unterschätzte Einsparpotential bei den kleinen Antrieben (Umwälzpumpen, Kleinventilatoren und -kompressoren) mit Nennleistungen unter einem Kilowatt. Wegen ihrer grossen Verbreitung liegt ihr Anteil am Elektrizitätsverbrauch von Motoren bei 10%, was immerhin etwa 4% des Schweizerischen Elektrizitätsverbrauches ergibt. Mit den heute auf dem Markt bereits erhältlichen Hocheffizienzmotoren mit Permanentmagneten könnten in diesem Bereich über 50% eingespart werden. Und für eine Nutzung dieses Potentials sprechen nicht nur technische sondern auch wirtschaftliche Gründe.

Weitere Informationen: www.electrosuisse.ch (unter Publikationen - Bulletin - Fachartikel)

European Motor Challenge Workshop, Paris, 27. Februar 2007

Der Workshop konnte von Jürg Nipkow besucht werden. Er informierte über die laufenden Aktivitäten in verschiedenen Ländern, vor allem auch den im Teilprojekt "4EM-MCP" hinzugekommenen osteuropäischen Partnerländern. Sehr interessant waren die Präsentationen der Preisträger des European Motor Challenge Prize, welche auch gute technische Informationen enthielten. Der Anlass bot willkommene Gelegenheiten zu Kontakten in der MCP-Szene. Die Ergebnisse der drei Workshop-Sessions am Nachmittag zeigten, dass das MCP vor allem eine Erhöhung der Attraktivität für Partner bräuchte.

MotorChallenge Logo

Energieeffiziente Heizungs-Umwälzpumpen auf Topten

In Zusammenarbeit mit dem europäischen Projekt Energy+ Pumps konnten Ende Mai 2007 Umwälzpumpen der Effizienzklasse A in zwei Volumenstrom-Kategorien sowie mit Ratgeber auf www.topten.ch präsentiert werden. Die Präsentation soll auch für in die Beispiele "Best Products of Europe" auf www.topten.info integriert werden.

Pumps+ Logo
Topten Logo

Anregungen und Hinweise

Sehr gerne nehmen wir Ihre Anregungen und Hinweise entgegen. Bitte richten Sie diese an Jürg Nipkow oder Ronald Tanner (Adressen siehe Impressum). An- und Abmelden von diesem Newsletter können Sie sich unter www.motorchallenge.ch/newsletter.php

Impressum


Jürg Nipkow
dipl. El. ing ETH/SIA
 ARENA
Schaffhauserstrasse 34
 CH-8006 Zürich
 Tel./Fax  044 362 91 83


Ronald Tanner
Dr. sc. techn. ETH
SEMAFOR Informatik & Energie AG
Sperrstrasse 104 B
CH-4057 Basel
Tel. 061 690 9888 / Fax: 061 690 9880