Motor Challenge Schweiz
Energieeffizienzsteigerung für elektrische Antriebe


MotorChallenge Newsletter 2005/2

Das öffentliche Bewusstsein für die Energiethematik hat ganz offensichtlich zugenommen. Man findet in den Medien wieder deutlich mehr Beiträge, die von Einsparmöglichkeiten und -massnahmen berichten. Und auch in den Firmen steigt die Akzeptanz. Zum Beispiel findet man in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift ``antriebstechnik'' einen doppelseitigen Bericht über das VW-Motorenwerk Salzgitter, welches vor 2 1/2 Jahren entschieden hat, ausschliesslich Elektromotoren der höchsten Wirkungsgradklasse EFF1 einzusetzen. Die dabei gemachten Erfahrungen sind rundweg positiv. Die Betriebskosten reduzierten sich nicht nur durch den geringeren Energieverbrauch als auch durch den geringeren Wartungsaufwand. Die Ausfallwahrscheinlichkeit hat abgenommen: die Motoren erwärmen sich weniger und die Schaltschränke durch den reduzierten Zuleitungsstrom ebenso. Da die Lebensdauer der Systemkomponenten in starkem Masse von der Betriebstemperatur beeinflusst wird, ist der Zusammenhang offensichtlich.

In diesem Newsletter möchten wir Sie über folgende Themen informieren:

  1. Energy Efficient Motor Driven Systems, eine neue Broschüre des europäischen Kupferinstituts

  2. Druckluft-Effizient Schweiz, eine neue Kampagne des BFE

  3. Verstärktes Engagement von Energie Schweiz

  4. Pumpenoptimierung, ein Artikel im Magazin ``Umwelt Perspektiven''

  5. ProMot ist Online!, die neue Web-Seite für energie-effiziente Antriebe.

Energy Efficient Motor Driven Systems

Das Europäische Kupferinstitut hat unter Mitwirkung verschiedener Experten eine Broschüre zum Thema ``Energie-effiziente Antriebsysteme'' publiziert. Sie kommt darin zum Schluss, dass durch Einsatz solcher Systeme europaweit jährlich bis zu 202 Milliarden kWh elektrische Energie eingespart werden könnte, was der Industrie zu direkten jährlichen Kosteneinsparungen von 10 Milliarden Euro verhilft. Darüberhinaus sei zusätzlicher Nutzen ist in den folgenden Bereichen zu erwarten (gilt für die 25 EU-Mitgliedstaaten):

  1. 5-10 Milliarden pro Jahr durch reduzierten Wartungsaufwand und verbessertes Betriebsverhalten,

  2. 6 Milliarden pro Jahr durch reduzierte Umweltbelastung

  3. eine jährliche Reduktion von bis zu 100 Millionen Tonnen des CO2-Ausstosses,

  4. eine Reduktion um 45 GW des Leistungsbedarfs neuer Kraftwerke für die nächsten 20 Jahre,

  5. eine Reduktion der europäischen Energieimporte um 6%.

Um dies in den kommenden 4 Jahren zu realisieren wird eine Investition der öffentlichen Hand von 400 Millionen Euro nötig sein, mit welchem die im Rahmen des bestehenden ``Motor Challenge Programmes'' vorgesehenen Massnahmen intensiviert werden sollen:

  1. Durchführung von Audits bei Anlagen mit elektrischen Antrieben,

  2. finanzielle Unterstützung der Ausbildung und Zertifizierung von Energie-Auditoren,

  3. steuerliche und finanzielle Anreize für Investitionen in Projekte zur Verbesserung der Energieeffizienz,

  4. Schaffung von Rahmenbedingungen für handelbare Energieeffizienzzertifikate (White Certificates)

  5. Veranstaltung von Informationskampagnen zum Motor Challenge Programm

Die Broschüre beschreibt in einer detaillierten Übersicht den Nutzen, die Hindernisse bei der Umsetzung und die dafür notwendigen Massnahmen. In einem weiteren Abschnitt werden die aktuell in der EU und in den USA laufenden Projekte, die zur Verbesserung der Energieeffizienz von Antrieben beitragen sollen, berichtet. Im Anhang schliesslich findet man eine Zusammenfassung konkreter Aktionen mit Praxisbeispielen, die bei elektrischen Antrieben zu Energieeinsparungen führen. Es sind dies Einsatz von Hocheffizienzmotoren und Frequenzumrichter, die bedarfsgerechte Dimensionierung von Pumpen, Ventilatoren und Druckluftsystemen sowie deren Wartungsmassnahmen.

Quelle: http://energyefficiency.jrc.cec.eu.int/pdf/HEM_lo_all final.pdf

Druckluft-Effizient Schweiz

Die in Deutschland sehr erfolgreiche Kampagne "Druckluft effizient" soll mit spezifischen Anpassungen in die Schweiz übertragen werden. Das deutsche Projekt ist abgeschlossen; Informationen dazu sind noch auf der Website

www.druckluft-effizient.net

zugänglich. Die Vorbereitungsarbeiten für die Schweizer Kampagne laufen; die Druckluft-Branche will sich engagieren. Wir hoffen, das Projekt spätestens im nächsten MCP-Newsletter vorstellen zu können. Druckluft-Erzeugung und -anwendung ist eine Querschnittstechnologie mit bekanntermassen hohen und wirtschaftlichen Sparpotenzialen.

Verstärktes Engagement von Energie Schweiz

EnergieSchweiz will sich in der zweiten Halbzeit (2006 - 2010) verstärkt im Bereich Motoren / elektrische Antriebe engagieren. Damit könnte das bisher im Rahmen des Forschungprogramms Elektrizität und des Motor Challenge Programms erarbeitete Know-how mit breiterer Wirkung und zusätzlichen Werkzeugen in die Praxis der Unternehmen hinausgetragen werden. Auch darüber werden wir im nächsten MCP-Newsletter voraussichtlich mehr berichten können .

Optimierte Pumpen sparen Energie und Kosten

In der August-Ausgabe des Magazins ``Umwelt Perspektiven'' haben wir mit dem Artikel ``Optimierte Pumpen sparen Energie und Kosten'' auf das erhebliche Einsparpotential bei den in Industrie und Gebäudetechnik weitverbreiteten Pumpanwendungen hingewiesen. Wichtige Aspekte bilden die Überprüfung des Prozesses, die bedarfsgerechte Dimensionierung mit energie-effizienten Komponenten, sowie die Optimierung der Steuerung und Regelung. Damit lassen sich durchaus Einsparungen von 50 % und mehr erzielen.

Quelle: www.motorchallenge.ch/docs/publications.php

ProMot ist Online!

Die im Rahmen des EU-Projektes erstellte Web-Seite ist online:

www.eu-promot.org

Die Web-Seite wird momentan von Semafor auf dem Motorchallenge-Web-Server betrieben, bis alle technischen und administrativen Belange geregelt sind. Zur Zeit wird zudem noch an den Übersetzungen gearbeitet. Aber die englisch-sprachigen Seiten geben einen guten Einblick die Thematik "Effiziente elektrische Antriebssysteme": Die Einsparpotentiale bei Motoren, Pumpen, Druckluft- und Kühlanlagen werden beschrieben und können tool-unterstützt berechnet werden. Bereits im letzten Newsletter wurden die Ziele und Ergebnisse dieses Projektes vorgestellt. In den kommenden Wochen wird nun EU-weit mit zahlreichen Veranstaltungen die Web-Seite der Öfentlichkeit bekannt gemacht.

EEMODS'05 energy efficiency in motor driven systems

Die 4. internationale Motoren- und Antriebs-Konferenz fand 5. - 8. September in Heidelberg statt. Wir werden in der nächsten Newsletter-Ausgabe ausführlich über die Highlights berichten.

Impressum


Jürg Nipkow
dipl. El. ing ETH/SIA
 ARENA
Schaffhauserstrasse 34
 CH-8006 Zürich
 Tel./Fax  044 362 91 83


Ronald Tanner
Dr. sc. techn. ETH
SEMAFOR Informatik & Energie AG
Sperrstrasse 104 B
 CH-4057 Basel
Tel. 061 690 9888 / Fax: 061 690 9880